Mit einem leeren Schreibtisch verabschieden Sie sich total entspannt in den Feierabend! Gar nicht so leicht, verstehe ich. Befreien Sie sich von Ihrem schlechten Gewissen. Legen Sie sich Hängetaschen an und kategorisieren Sie diese nach Ihrem Arbeitsumfeld:

  • „Guter Morgen“ hier kommen die Dokumente rein, die vom Vortag übrig geblieben sind
  • „BeLohnung“ hier legen Sie Vorgänge ab, für die Sie die Rechnungen schreiben wollen, „Neue Taten“ hier kommen Kundenanfragen hinein, für die Sie ein Angebot erstellen oder einen Termin abstimmen wollen
  • „Spannend“ dort kommen Zeitungen oder Artikel rein, die Sie lesen möchten
  • „Dienstreisen“, „Anrufe“, „Weihnachtsfeier“, „Homepage“, „Team“ und so weiter…

Lassen Sie sich positive Beschriftungen einfallen, um mit Freude an die Arbeit zu gehen. Scheuen Sie sich nicht, immer mehr Hängetaschen anzulegen, die Termin-Überwachung haben Sie in Ihrem Kalender eingetragen, so dass Sie nichts vergessen. In regelmäßigen Abständen nehmen Sie sich die Hängetaschen hervor, die Sie seit längerer Zeit nicht mehr in der Hand hatten. Prüfen Sie die Schriftstücke und sortieren Sie ruhig aus. Und: Notieren sie sich auf der Vorderseite der Mappe wichtige Notizen (Kunden-Nummern, Mitgliedsnummern oder Telefon-Nummern). Am besten mit Bleistift, so können Sie diese immer wieder schnell wegradieren und ändern.

Der Vorteil dieser sinnvollen und einfachen Verteilung/Ablage besteht darin, dass Sie innerhalb kurzer Zeit Ihren Schreibtisch frei bekommen und nicht permanent auf Dokumente starren, die Ihnen ein schlechtes Gewissen bereiten. Sie können entspannt und sortiert Feierabend machen.